Sie sind hier: Über die Schule » Räumlichkeiten

Räumlichkeiten

Die Veränderungen des pädagogischen Konzeptes fielen zusammen mit dem Teilneubau und der Sanierung des Gebäudes. So bestand teilweise die Möglichkeit, Räumlichkeiten an pädagogischen Anforderungen auszurichten.

Die Freiherr-vom-Stein-Schule möchte ihren Schülerinnen und Schülern eine räumliche Umgebung bieten, die nicht nur das individuelle Lernen im Sinne attraktiver Lernarrangements optimal ermöglicht, sondern ihnen auch einen Lebensraum bietet, in dem sie sich wohl fühlen, sich eigenverantwortlich bewegen und soziale Kontakte knüpfen und pflegen können. In diesem ganzheitlichen Ansatz haben sämtliche Räume der Schule ihre Funktion.

Gegliedert sind diese in das Hauptgebäude mit Lernteamclustern und Lehrerstützpunkten, der Mensa/Aula sowie Computer- und Präsentationsräumen, in das Fachraumgebäude (Fertigstellung September 2010) und in den Verwaltungstrakt mit Räumen der offenen Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Neumünster (Träger des Offenen Ganztagsbereiches) und Lernatelier.

Hauptgebäude

In dem neugebauten Hauptgebäude befinden sich die Räume für die Lernteams (Klassen), Computerräume, Präsentationsräume, Lehrküche und die Mensa, die gleichzeitig bei Veranstaltungen als Aula genutzt wird.

Die drei „Teilschulen“ rote, orange und gelbe Farbe, die sich aus den neuen Lernformen ergeben, sind im Gebäude durch entsprechende Fußboden und Türfarben sichtbar.

  • kreidefreie Schule
  • 3 Etagen mit jeweils 8 Lernteamräume mit jeweils 2 Gruppenräumen in zwei Clustern (insgesamt 24 Lernteamräume, 6 Gruppenräume)
  • jede Etage eine kleine Schule (Farbe rot, Farbe orange, Farbe gelb)
  • Farbkonzept findet sich in den Fußboden- und Türfarben der Klassenräume wieder
  • 2 Computerräume
  • 2 Präsentationsräume
  • 1 Lehrküche
  • Mensa/Aula

Etage/Farbe

Auf jeder Etage, die gleichzeitig eine Teilschule (rote Schule, orange Schule, gelbe Schule) ist, befinden sich zwei Cluster. In einem Cluster sind vier Unterstufen-Lernteams (5/6/7 Jg.) untergebracht und in dem anderen vier Mittelstufen-Lernteams (8/9/10 Jg.).

Die Farben spiegeln sich in dem Fußbodenbelag und der Türfarbe wieder.

  • drei  Teilschulen (rote, orange, gelbe) mit jeweils 2 Clustern, d.h. 8 Klassen, d.h. ca. 220 SchülerInnen (4 Unterstufenklassen und 4 Mittelstufenklassen)
  • durch die Öffnung von jeweils vier Lernteams in den Kernbereichen KULT und Werkstatt sollen für die SchülerInnen überschaubare Gruppen geschaffen werden, die Sicherheit und Geborgenheit geben
  • nicht nur auf Schülerebene, sondern auch KollegInnen bilden auf Farbebene überschaubare Teams, die effektiv zusammenarbeiten

Cluster

Während der Unterrichtsphasen KULT und Werkstatt arbeiten die vier Lernteams einer Farbe im Cluster (fünf Räume) zusammen. Die Schülerinnen und Schüler wählen sowohl das Fach  als auch den Raum, in dem sie arbeiten möchten.

  • Jedes Cluster besteht aus 5 Räumen (4 Lernteamräume und einem Gruppenraum als Werkstatt)
  • Nutzung der 5 Räume in KULT: 1 Fachraum Deutsch, 1 Fachraum Englisch, 1 Fachraum Mathe, 1Stilleraum, 1 Raum für Leistungskontrollen bzw. Lernberatung
  • 1 Werkstattraum
  • eine Tafel im Gang für die Kommunikation im Cluster
  • 1 Lehrerstützpunkt (Arbeitsplatz nach zu betreuendem Lernteam/Klasse, Zusammenarbeit, Erreichbarkeit, Präsens)

Lernteamraumkonzept

In der Freiherr-vom-Stein-Schule sind alle Lernteamräume nach dem pädagogischen Konzept gleich ausgestattet. Hier haben die Lernteams ihr „Zuhause“. Gleichzeitig hat jeder Raum während der Unterrichtsphase KULT eine weitere zugewiesene Funktion (z.B. Fachraum Deutsch, Mathe oder Englisch, Stilleraum) und  ist mit dem entsprechenden Arbeitsmaterial ausgestattet.

Doppelfunktion:

a) Raum des Lernteams:

  • Rucksackfach pro SchülerIn,
  • 2 Schubladen für Hefter, Schere, Klebestift, buntes Papier
  • Sitzordnung: Gruppentische (mit Aufgabenverteilung Gruppenchef, Materialwart, Leisechef, Klimawächter)
  • dreieckige Tische mit Rolle für schnell veränderbare, flexible Sitzordnungen
  • keine Frontaltafel umlaufendes Schienensystem auf zwei Höhen mit 5 (geplant, zurzeit 3) abnehmbaren und doppelseitig beschreibbaren Whiteboard-Tafeln, magnetisch, geeignet für die Präsentationen von Gruppen-Arbeitsergebnissen, da man sie auf den Tisch legen kann

b) Raumfunktion KULT/Werkstatt:

  • siehe Cluster

Werkstatt

Während der Werkstatt-Phase, in der die Schülerinnen und Schüler handlungs- und produktionsorientiert in den Fächern Gesellschaft und Naturwissenschaften arbeiten, bieten die Werkstatt-Räume den Schülerinnen und Schülern als Arbeits- und Materialräume umfangreiche Möglichkeiten.

  • Regale, 2 Schränke mit rückseitiger Tafel als Raumteiler
  • umfassende Lernmaterialien/Spiele zu Gesellschaft, Nawi
  • geplant: 4 Computerarbeitsplätze Lernsoftware und die Erarbeitung von Präsentationen
  • CD-Player/MP3 für Höraufgaben

Computerräume

Die großen Computerräume bieten den Schülerinnen und Schüler umfangreiche Möglichkeiten mit den neuen Medien zu arbeiten. Sie erhalten dadurch eine Ausbildung den Anforderungen des modernen Berufslebens genügt.

  • zwei Räume (100 qm, 75 qm) mit unterschiedlicher Anordnung der Computerarbeitsplätze
  • je 25 Rechner
  • Nutzung als Fachraum für einzelne Projekte in verschiedenen Fächern (Buchvorstellung mit Power-Point, Ausarbeitung von Referaten, Internetrecherche ...)
  • Eintrag über einen Raumplan
  • WPK-Unterrichtsraum

Gesellschaftsraum/Multimediaraum

Modernste Technik (Aktiveborads) und viel Platz bieten hier den Schülerinnen Schülern die Möglichkeit, ihre Lernergebnisse zu präsentieren sowie mit moderner Lernsoftware zu arbeiten.

  • 2 ca. 75 qm große Räume
  • interaktives Whiteboard/Aktiveboard
  • sowohl für interaktive Lernanwendungen und Präsentationen

Fachraumgebäude

Das Fachraumgebäude wurde bis Januar kompeltt saniert und beherbergt moderne Fachräume für den Lernbereich Naturwissenschaften (5) Kunst, Technik, Textillehre und Musik.

  • 9 große Fachräume (alle 75 - 105 qm)
  • Technik, Textillehre, Kunst im Erdgeschoss
  • Musik im 1. Obergeschoss
  • Naturwissenschaften im 1. + 2. Obergeschoss
    2 Experimentier- und Präsentationsräume mit ActiveBoard
    3 Experimentierräume, von denen einer mit einem Abzug für chemisches Arbeit ausgestattet ist.


Verwaltungsgebäude

Das Verwaltungsgebäude wird bis Mai 2012 energetisch saniert. Hier befinden sich die Büros für der Schulleitung und -verwaltung, das Lernatelier, SV-Büro und die Räumlichkeiten der Offenen Ganztagsbereiches (Büros der offenen Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Neumünster und ein "Jugendcafe" mit Küche).

  • Sekretariat, Schulleitung und Koordinatoren
  • Lernatelier
  • offener Ganztag
  • SV

Das Lernatelier ist ein großer Raum, der den Schülerinnen und Schüler den gesamten Schultag zur Verfügung steht. Es ist in verschiedene Bereiche untergliedert:

  • Schülerbücherei mit Leseecke
  • Internetcafé mit Computerplätzen
  • Berufsorientierungsraum (in der Entstehung)
  • Gruppenarbeitsbereich mit Präsentationsmöglichkeiten

In allen Bereichen stehen den Schülerinnen und Schülern Fach- und Sachliteratur für das selbstständige Arbeiten als Präsenzbibliothek zur Verfügung.

Twitter YouTube RSS-Feed